Mittwoch, 30. September 2015

Apfel Monster

Apfel Monster

Zugegeben, unsere Apfel Monster schauen viel zu freundlich aus, als das sie uns das Fürchten lehren könnten. Aber das sollen sie ja eigentlich auch nicht, denn wir wollen sie ja ganz schnell verputzen, denn die sind nicht nur lecker, sondern auch ganz gesund.

Zutaten:

Erdbeeren
Grüne Äpfel
Zuckeraugen
Nutella oder Erdnussbutter


Zubereitung:

1. Die Äpfel und Erdbeeren gut abwaschen und trocken tupfen.

2. Die Äpfel vierteln und entkernen. Dann eine kleine Spalte ausschneiden, die als Mund dient.

3. Die Erdbeeren in Scheiben schneiden und als Zunge in den Mund legen.

3. Die Zuckeraugen mit einem Klecks Nutella oder Erdnussbutter festkleben und lustige dekorieren.





Nussecken



Nussecken
Die perfekten Nussecken gelingen Euch mit diesem Rezept ganz gewiss.
 In der Plätzchendose bleiben sie auch ein paar Tage frisch,
so dass man auch auf Vorrat backen kann.
Man muss die Dose nur gut verstecken, denn bei den leckeren Nussecken greift man auch gerne zwei mal zu.

Zutaten:

140 g weiche Butter
140 g Zucker
2 Eier
300 g Aurora Dinkelmehl
1 TL Backpulver


Für den Belag:

5-7 EL Aprikosenmarmelade
190 g weiche Butter
190 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g gehackte Haselnüsse
4 EL Wasser


Kuchenglasur


Zubereitung:

Aus den ersten 5 Zutaten einen Knetteig zubereiten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen. Den Teig mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.

Nun den Butter, Zucker und Vanillezucker leicht erhitzen bis der Zucker gelöst ist.
Danach die restliche Zutaten dazugeben und alles gut verrühren.
Die Nuss-Masse auf dem Teig verstreichen.

Im vorgeheizten Backofen je nach Backofentyp bei 175 Grad ca. 20-30 Minuten backen. Noch warm zuerst in Rechtecke schneiden und dann in Dreiecken.

Nach dem Abkühlen die Ecken in Kuvertüre tauchen.








Dienstag, 29. September 2015

Pfirsichkuchen

Pfirsichkuchen

Was gibt 70 + 70 + 70+ 70 ????
Richtig! Einen leckeren Kuchen?


Zutaten für eine 18er oder 15er Springform:

70 g Butter (weich)
70 g Zucker
70 g Eier
70 g Mehl

eine Prise Backpulver
2 frische Pfirsiche ohne Haut oder 2 Pfirsiche aus der Dose.


Zutaten:


Alle Zutaten in eine Schüssel geben und ca. 3-5 Minuten schaumig schlagen.
Danach in eine kleine SPringform füllen und mit den Pfirsichspalten belegen
Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad je nach Backofentyp ca. 30-40 Minuten goldgelb backen.

Wer möchte kann den fertigen Kuchen noch mit 1 EL Aprikosenkonfitüre und 1 EL Sahne glasieren, dazu beides erhitzen und über den Kuchen pinseln.




Hier gibts eine kleine 15er Springform:




Freitag, 25. September 2015

Apfel-Zimt-Vanille-Rührkuchen von www.göttlicherfotografieren.de

Apfel-Zimt-Vanille-Rührkuchen

Anette habe ich vor fast fünf Jahren kennengelernt, als ich sie für ein Babyshooting buchte.
Damals war Anette selbst mit ihrem zweiten Baby schwanger und meine kleine Maus war gerade mal zwei Wochen alt. Über die Jahre hat sich aus diesem ersten Treffen eine besondere Freundschaft entwickelt, denn Anette ist eine von den Menschen, auf die immer Verlass ist.
Nicht nur menschlich ist sie einzigartig. Auch ihr Talent, Emotionen und Stimmungen mit ihrer Kamera einzufangen, ist faszinierend.
Deshalb möchte ich Euch heute einmal einen ganz kleinen Einblick in mein privates Fotoalbum gewähren und Euch meinen kleinen Schatz zeigen, wie sie damals mit ihren gerade mal zwei Wochen, aussah.

Münchner können übrigens auch in den Genuss kommen, Anette zu buchen.
Schaut Euch mal bei ihr rein: www.göttlicherfotografieren.de
Ich kann noch weiter von Anette schwärmen, denn backen kann sie auch.
Sie hat uns ein ganz tolles Rezept für einen Apfel-Zimt-Vanille-Rührkuchen verraten.
Ein Traum!

Apfel-Zimt-Vanille-Rührkuchen 

by Anette Mayerhofer


Apfelkuchen - da hat man unwillkürlich runde Formen im Kopf. Runde Äpfel, runde Backform. Ein Apfelkuchen in einer Kastenform? Irgendwie seltsam. Aber so lecker, dass er den ersten Tag nie überlebt!

Ein herbstlicher Charmeur, der rustikal aussieht und himmlisch schmeckt.
Zutaten:
Für das Innere:
3 Äpfel
1,5 EL Zucker
1,5 TL Zimt

Vanillemark (aus der Schote oder der Mühle, zur Not auch guter Vanillezucker)
etwas Zitronensaft
Für den Rührteig:
250 Gramm Mehl
200 Gramm Zucker
150 Gramm weiche Butter
3 Eier (XL)
etwas Salz
Für den Guss:
Puderzucker
Zimt
Wasser



Zubereitung:

Den Ofen auf ca. 160 Grad (Unter-/Oberhitze) vorheizen und eine normale Kastenform fetten und mehlen.
Als erstes die Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Dann mit etwas Zitronensaft (1/2 Zitrone genügt), Zucker, Zimt und Vanillemark marinieren und eine Viertelstunde "safteln" lassen.
Für den Rührteig Butter und Zucker schaumig rühren, dann nach und nach die Eier hinzugeben
und am Schluss das Mehl, mit der Prise Salz vermengt, einrühren. Das Ganze drei Minuten lang gut durchmischen.
Dann die Äpfel, die inzwischen einen schönen Zimt-Zucker-Vanille-Zitronensaft gebildet haben, mitsamt der leckeren Flüssigkeit unterheben und das Ganze in die Kastenform füllen.
Auf der mittleren Schiene ca. 85 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen mit dem Zucker-Zimt-Guss bestreichen. Besonders lecker wird’s, wenn man den Guss etwas flüssiger macht und in die Risse und Krater, die der Kuchen beim Backen gebildet hat, hineinlaufen lässt.


Cannelloni

Cannelloni

Nudeln lieben eigentlich doch alle Kinder.
Wie wäre es also mal mit überbackenen Cannelloni zum Essen?
Die lassen sich prima vorbereiten und man muss sie dann nur noch schnell in den Ofen schieben.
Ich finde übrigens, dass sie am nächsten Tag noch viel besser schmecken,
wenn man sie nochmal aufwärmt.
Probiert doch mal aus, sie in der Pfanne mit ganz wenig Öl anzubraten. Dann werden sie richtig knusprig.

Zutaten:
1 Packung Cannelloni-Röhrchen
1 Packung passierte Tomaten
1 Becher Sahne
500 g Hackfleisch gemischt
gehackte Petersilie
100 g Parmesan
150 g geriebener Emmentaler oder Mozzarella
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver scharf
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
1. Die Zwiebel fein hacken, Knoblauch pressen und beides in Öl glasig anschwitzen.
2. Hackfleisch dazu geben und scharf anbraten.
3. Würzen, Petersilie hinzugeben und mit etwas Sahne und etwa 100 g der passierten Tomaten zu einer gleichmäßigen Füllmasse garen.
Etwas abkühlen lassen und zum Schluss den Parmesan unterheben.
Die Masse entspricht nicht einer klassischen Bolognese, sondern ist eher wie ein Brei.
4. Die Cannelloni mit der Hackmasse befüllen. Dazu nimmt man am besten einen kleinen Löffel und stellt diese dabei senkrecht auf. Die Masse leicht andrücken. Dann nebeneinander in eine Auflaufform schichten.
5. Währenddessen kocht man die restliche Tomaten mit der Sahne auf und würzt sie mit Salz und Pfeffer.
6. Die Soße über die Nudeln gießen und mit dem Reibekäse bestreuen.
7. Backzeit bei Umluft ca. 20 Minuten bei 200 Grad.






Cranberry-Schoko-Muffins



Cranberry-Schoko-Muffins

 Als Kind hab ich immer die Rosinen aus dem Kuchen gepickt, weil ich sie nicht mochte.
Meine Tochter macht das witzigerweise heute genau so.
Aber jetzt haben wir eine leckere Backzutat entdeckt,
die wir zwar auch raus picken, aber nur, weil sie uns so gut schmeckt:
Cranberries!

Der süß-säuerliche Geschmack peppt jedes Gebäck auf und die Beeren schmecken supersaftig.
Und noch dazu sind sie richtig gesund!

Zutaten für ca. 12 Stück:

3 Tassen Aurora Dinkelmehl
1 Päckchen Backpulver
2 Tassen Zucker
1 Tasse Öl (geschmacksneutral) oder eine Tasse flüssige Butter
1 kleiner Becher Naturjoghurt
3 Eier
1/2-1 Tasse Cranberries (je nach Geschmack)
100 g geriebene weiße Schokolade

Zubereitung:

1. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen.

2. Nach und nach alle Zutaten hinzufügen und zu einem Rührteig verarbeiten.

3. Das Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Den Teig auf alle Förmchen nur zu 2/3 einfüllen, da dieser beim Backen noch aufgeht.

4. Die Muffins bei 160 Grad Umluft je nach Backofentyp ca. 20 Minuten backen.


(Wir haben zum abmessen eine normale IKEA Kaffeetasse genommen)




Hier haben wir die schönen stabilen Karton-Muffinformen bestellt:

Dienstag, 22. September 2015

Pfirsich-Muffins

 

Pfirsich-Muffins

Sehen die nicht lecker aus?
Saftige Pfirsiche und knusprige Vanillestreusel. Was für eine fruchtig-knusprige Mischung. Die schmecken richtig frisch. Dazu ein bisschen Schlagsahne. Mmmh ❤️


 
Zutaten:
60 g Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
130 g Mehl
1 TL Backpulver

2-3 Pfirsiche

Für die Streusel:
100 g Mehl
70 g Zucker
70 g flüssige Butter
1 TL Vanillepulver

Zubereitung:


Butter und Zucker cremig rühren, Vanillezucker und Eier zugeben und schaumig schlagen.
Mehl und Backpulver dazugeben und gut verrühren.

Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und zu Streuseln verarbeiten.

Den Teig in die Muffinformen füllen und die Pfirsiche darauf verteilen. Danach die Streusel auf die Muffins geben.










Hier gibts die süßen Muffinförmchen in BackGAUDI Farben:



Montag, 21. September 2015

Zwetschgendatschi mit Müslistreusel, mymüsli

 

Zwetschgendatschi mit Müslistreusel

Heute machen wir die Pflaumen rund!
Passend zur Zwetschgen-Zeit haben wir heute was ganz leckeres gezaubert.
Pflaumenkuchen mit einem gesunden Bircher-Müsli-Topping!
Wie das geht?! Wie er schmeckt? Probiert es doch einfach mal selber aus!
Hier gibt es das Rezept…..

Zutaten:
350g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Ei
eine Prise Salz
70g Zucker
50g Butter
160 ml Milch


Müslistreusel:
50 ml flüssige Butter
2 EL Kernige Haferflocken Haferflocken
80 g Zucker
1/2 TL Zimt
100 g Bircher-Muesli


 
Belag:
500 g süße reife Zwetschgen

Zubereitung:
Aus den ersten 7 Zutaten einen Hefeteig herstellen (Infos zum Hefeteig gibt es Hier)
und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
Die Zwetschgen waschen, entsteinen und trocken tupfen.
Den Teig ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen. Mit den Zwetschgen belegen.

Birchermüsli fein mixen.
Flüssige Butter, Haferflocken, Bircher-Muesli und Zucker zu Streusel verarbeiten.
Diese gleichmäßg über den Kuchen streuen.
Im vorgeheizten Backofen 
bei 160 Grad ca. 30-45 Minuten backen.
(Stäbchenprobe)

Sahne steif schlagen und mit Vanillezucker süßen und zum Kuchen reichen.









Bircher-Müsli

Dr. Bircher-Benner, der Erfinder des Bircher-Müslis, wäre sicherlich stolz auf unsere Bircher-Kreation für die Müsli-Bohème. Die fein gemahlenen Flocken ermöglichen ein typisch weiches Bircher-Müsli. Besonders fruchtig wird es durch Apfelstücke, Dattelwürfel, Rosinen und Cranberries. Und geröstete Haselnusskerne, Mandeln und Plantago-Samen verleihen dem Müsli geschmacklich den letzten Schliff. Am besten schmeckt es mit frisch geriebenem Apfel. Wie du es richtig zubereitest, erklären wir die hier.

100% Bio-Zutaten

mymuesli enthält ausschließlich Bio-Zutaten. Gemäß EU-Bio-Recht verzichten wir auf den Einsatz von Gentechnik, künstlichen Aromen sowie Farb- und Konservierungsstoffen.
Birchermüsli ist ein Bio-Müsli aus diesen köstlichen Zutaten:

Zutatenliste

Haferflocken, 9% getrocknete Weinbeeren, 7% getrocknete Dattelwürfel, 7% geröstete, gehackte Haselnüsse, 6% Rosinen, Schmelzflocken®, 5% gehackte Mandeln, Hirseflocken, 4% getrocknete Apfelstücke, 3% Plantago-Samen, Leinsamen, 3% getrocknete Cranberries, Apfeldicksaft, Reismehl, Trennmittel Sonnenblumenöl


Hier gibts das leckere Müsli:
http://www.mymuesli.com/muesli/bircher/bircher-muesli

Freitag, 18. September 2015

Honig-Nusskuchen mit Kirschen

Honig-Nusskuchen mit Kirschen

Heute ist mal wieder Zeit für einen „Jeden-Tag-Kuchen“
Nussig, fruchtig und durch den Honig angenehm süss.
Ihr könnt den Kuchen natürlich auch noch nach Herzenslust verfeinern - ganz wie ihr wollt.
Auf jeden Fall ist dieser Kuchen ein „Muss“ und sollte unbedingt gleich mal ausprobiert werden!
Hier geht es zum Rezept….
 
Zutaten:

200 g Butter
160 g Honig
1 Päckchen Vanillezucker
eine Prise Salz
1 Ei
1 Eiweiß
190 g Aurora Dinkelmehl
1 TL Backpulver
2 TL Monbana Kakao
150 g geriebene Haselnüsse
1 TL Zimt
200-250 g Kirschen aus dem Glas



Zubereitung:


Butter und Honig cremig rühren, danach den Vanillezucker, das Salz und die Eiwer zugeben und schaumig rühren.
Mehl mit Kakao, Zimt, Backpulver und Nüssen mischen und langsam zu dem Teig geben und gut verrühren. Die Kirschen abtropfen lassen. Den Teig in eine Kastenform füllen und die Kirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad je nach Backofentyp ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe)








Hier gibts gute Kastenformen:



Apfel-Zimtkuchen

Apfel-Zimtkuchen

Endlich sind die Äpfel reif!
Frisch, saftig, knackig und unheimlich gesund!
Deswegen gibt es heute bei uns einen leckeren Apfel-Zimt-Kuchen!
Die Kaffeetafel, die Brotzeitdose, oder aber der süsse Snack für zwischendurch - alle werden sie begeistert sein!
Hier gehts zum Rezept...

Zutaten:
200 g weiche Butter
130 g brauner Zucker
1/2 Tl Zimt
3 Eier
160 g Aurora Dinkelmehl
80 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
1 TL Backpulver
4-5 Äpfel

zum Bestreuen:
1 EL Zimt
1 EL brauner Zucker



Zubereitung:

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und halbieren. Mit einem Messer mehrmals einschneiden.
Butter und Zucker cremig schlagen, danach den Zimt und die Eier zugeben und schaumig schlagen.
Nun das Mehl, die Nüsse und das Backpulver dazugeben und gut verrühren.
Den Teig auf ein kleines Backblech oder in eine Auflaufform füllen und mit den halben Äpfeln belegen.
Nun Zimt und Zucker mischen und die Äpfel damit bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe)







Hier gibts kleine Backbleche und Auflaufformen: