Montag, 31. März 2014

Essbare Stifte (Buntstifte zum anbeißen)


  Essbare Stifte


Als wir von Tollabox.de eingeladen wurden, einen Gastbeitrag so bloggen,
waren wir natürlich Feuer und Flamme dafür.
Letztendlich rauchten dann nicht nur unsere Köpfe, sondern auch der Ofen und es
entstanden diese witzigen Buntstifte, die nicht nur toll anzuschauen sind.
Nein, hier ist knabbern ausdrücklich erlaubt!
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Diana & Nicola
Zutaten:

Ergibt ca. 8 essbare Buntstifte

100 g Butter
200-250 g Mehl
1 EL. Sauerrahm
eine Prise Salz
100 g Puderzucker
1 Eigelb
1/2 TL . Vanillezucker

Lebensmittelfarben

=================

Ei zum Einpinseln



Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem festen Teig kneten.
Nun den Teig in 1/3 und 2/3 teilen. 1/3 des Teigs nochmal in 4 Teile teilen und
mit verschiedenen Lebensmittelfarben einfärben.

Den Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die eingefärbten Teigteile jeweils zu einer langen Rolle ausrollen und einmal in der Mitte
durchschneiden, so dass man von jeder Farbe am Schluss zwei Rollen hat.

Den hellen Teil zwischen zwei Klarsichtfolien zu einem großen Rechteck ausrollen.

Nun eine bunte Teigrolle an den Anfang von dem Rechteck legen und mit dem hellen Teig einrollen.
Mit einem scharfen Messer abschneiden und vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
So die restlichen Rollen aufbrauchen.

Das Ei zum Einpinseln mit einer Gabel verrühren und die Stifte mit einem Pinsel damit bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15-20 Minuten (je nach Backofentyp) goldgelb backen.

Die Stifte gut auskühlen lassen und danach mit einem spitzen und scharfen
Messer vorne spitzen und hinten gerade schneiden.







https://www.tollabox.de/blog/detailansicht/article/essbare-stifte-ein-irre-schoenes-rezept-von-backgaudi/

Sonntag, 30. März 2014

Ski-Torte

Ski-Torte

Die Skisaison geht zu Ende...
Mit dieser Skitorte sagen wir dem Winter andlich Adé denn unter dem Schnee
befindet sich eine frühlingshafte Erdbeerfüllung


Zutaten:

für eine 20 cm Springform

Teig:

100 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
100 g Mehl
1 TL Backpulver
100g gemahlene Mandeln
50 ml Milch

Fruchtmasse:

500 g Erdbeeren
1 Päckchen roter Tortenguss
50 g Zucker
250 ml Apfelsaft

Joghurtmasse:

500 g Joghurt (am besten griechischer)
200 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
3 Blatt Gelantine
50 g Zucker


Zubereitung:

Für den Teig die Butter und den Zucker schaumig schlagen, danach die Eier zugeben und weiterschlagen.
Nach und nach das Mehl, Backpulver, Milch  und die Mandeln unterrühren.

In eine gefettete kleine Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca 20-30 Minuten backen (Stäbchenprobe) Nach dem auskühlen den Boden einmal in der Mitte durchschneiden., den Boden auf eine Tortenplatte setzten und vom Decken ringsherum etwa 2 cm abschneiden.

Die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Tortneguss nach Packungsaneitung statt mit Wasser mit dem Apfelsaft anrühren und aufkochen. Danach die Erdbeeren unterheben. Nun die Erdbeermasse auf den Kuchenboden streichen und ca 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Joghurt mit dem Zucker verruhren, die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und den Vanillezucker unterrühren. Die Gelantine einweichen und nach Packungsanleitung ausdrücken und in einem Topf auflösen. 2 EL von der Joghurtmasse zu der Gelantine geben und verrühren. Danach die Gelantine zu dem Joghurt geben und alles gut vermischen, am Schluss die Sahne unterheben.

Den Kuchenboden mit den Erdbeeren aus dem Kühlschrank holen und eine Schicht von der Joghurtmasse auf die Erdbeeren geben, danach den Kuchendeckel darauf setzten und die restliche Joghurtmasse in der Form von einer Kuppel auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen mindestens 4-5 Stunden im Kühlschrank kühlen.
Danach nach belieben mit Skifahrern, Gipfelkreuz, Skispuren, usw. verzieren.


Die Idee zu diesem Kuchenhaben wir aus diesem Buch:


Wir haben eine 20 cm Springform benutzt:




Donnerstag, 27. März 2014

Vitaminbombe mal anders (Lustige Gesichter dekorieren)

Vitaminbombe mal anders

Lustige Gesichter dekorieren


Diesen Teller habe ich meiner Tochter zum 1. Geburtstag geschenkt
und bei uns wird er zu sämtlichen Mahlzeiten dekoriert.

Aber gerade kleine Frühstücksmuffel kann man damit für ein paar Bissen am Morgen begeistern.

Probiert es doch einfach mal aus und bestellt Euch einen dieser witzigen Teller:


Mittwoch, 26. März 2014

Nutella-Riegel (ohne backen)

 

Nutella-Riegel (ohne backen)

"Maaamaaa! Ich will was Süßes!"
Diesen Satz kennt sicher jede Mama. Wäre da ein selbstgemachter Nutellariegel was?
Diese leckere Nascherei könnt Ihr fix selbst herstellen und das ganz ohne Backen.
Und ein bisschen Gesund darf es auch sein, drum mischen wir gepufften Reis und Haferflocken rein :)

Zutaten:

60 g Butter
1 Tasse Zucker
1 EL guter Kakao
1/4 Tasse Milch
1/4 Tasse Nutella
1-2 Tropfen Vanille Arome (kann man auch weglassen)
1,5 Tassen Haferflocken
1,5 Tassen gepuffter Reis


Zubereitung:

Ein kleines Backbleck mit Backpapier auslegen.
In einem Topf die Butter schmelzen, dann den Zucker, Kakao und die Milch dazugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Die Masse einmal aufkochen und ca. eine Minute kochen lassen, vom Herd nehmen.
Nun die Vanille, Nutella, Haferflocken und den gepufften Reis unterheben.

Die Masse auf das Backblech streichen und einen Tag in den Kühlschrank stellen.

Danach mit einem scharfen Messer in rechteckige Riegel schneiden.





Wir haben ein kleines Backblech genommen:



Dienstag, 25. März 2014

Vitaminbombe mal anders - Lustige Gesichter dekorieren

Vitaminbombe mal anders

Lustige Gesichter dekorieren


Diesen Teller habe ich meiner Tochter zum 1. Geburtstag geschenkt
und bei uns wird er zu sämtlichen Mahlzeiten dekoriert.

Aber gerade kleine Frühstücksmuffel kann man damit für ein paar Bissen am Morgen begeistern.

Probiert es doch einfach mal aus und bestellt Euch einen dieser witzigen Teller:


Traubensaft-Kuchen

 

Traubensaft-Kuchen

Saftig und würzig, das mögen Groß und Klein.
Heute backen wir Traubensaftkuchen,
denn der schmeckt richtig fein.

Zutaten:
(Für eine normale Springform)

200 g Butter
200 g Zucker
1 TL Vanillezucker
150 g Mehl
100 g Haselnüsse, gemahlen
1 TL Zimt
1 TL Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
4 Eier
150 g dunkle Schokolade (gehackt)
175 ml Traubensaft rot
z.B. von:
http://www.wzg-meddersheim.de/


Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen.
Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und den Eigelben cremig rühren. Mehl mit Zimt, Kakao, Backpulver und Nüssen mischen und abwechselnd mit dem Traubensaft unterrühren.
Die Schokolade und zum Schluss den Eischnee unterheben.
Den Teig in eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser füllen und im auf 180° vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze 50-60 Minuten backen.


TIPP: Für die Erwachsenen-Variante einfach den Traubensaft durch Rotwein ersetzten.



Montag, 24. März 2014

Zebra-Crash-Torte

Zebra-Crash-Torte

Macht optisch viel her, ist aber ganz einfach zuzubereiten.
Durch den Joghurt, der darin verarbeitet wird, ist sie besonders leicht und frisch.


Aus dem Buch: Dr. Oetker - Tortentraum

Hier unsere leicht abgewandelte Version:

Zutaten:
Für eine kleine Springform mit 18 cm Durchmesser

Für den Teig:

3 Eier
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Butter
200 g Mehl
3 TL Backpulver
1 EL Kakao


Für die Füllung:

6 Blatt Gelantine
600 g Joghurt (ca 9% Fett)
40 g Zucker
300 g Erdbeeren
eine kleine Dose Mandarinen
200 g Sahne



Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig herstellen und diesen in zwei Schüsseln füllen. In eine Teigschüssel 1 EL Kakao geben und verrühren. Nun eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Als nächstes gibt man in die Mitte der Springform von dem hellen Teig zwei Esslöffel. Danach gibt man zwei Esslöffel von dem dunklen Teig genau auf die Mitte von dem hellen Teig, so weiter verfahren bis der komplette Teig aufgebraucht ist. Am Ende auf keinen Fall den Teig nochmal glatt streichen oder ähnliches sonst sieht man das schöne Zebramuster später nicht mehr.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 35 - 40 Minuten backen (Stäbchenprobe)

Den Kuchen auskühlen lassen und danach einmal quer in der Mitte durchschneiden.
Der obere Teil von dem Kuchen in kleine Quadrate schneiden.

Für die Creme den Joghurt mit dem Zucker verrühren.
Die Sahne steif schlagen.
Die Erdbeeren in Mundgerechte Stücke schneiden und die Mandarinen abtropfen lassen.
Die Gelantine in Wasser einweichen (siehe Packungsanleitung) danach leicht ausdrücken und in einem Topf erwärmen (nicht kochen). Zwei Esslöffel von der Joghurtmasse zu der Gelantine geben und kurz verrühren, anschließend die Gelantine zu der Joghurtmasse geben und sorgfältig unterrühren. Danach die Sahne unterheben.

Um den unteren Teil von dem Kuchen einen Tortenring stellen und jeweils 1/3 von den Erdbeeren, Mandarinen und Kuchenwürfel auf den Boden geben danach 1/3 von der Joghurt-Sahne-Masse darauf verteilen. So weiter verfahren bis alle Zutaten aufgebraucht sind.

Den Kuchen mindestens 6 Stunden kühl stellen.




Wir haben das Rezept aus diesem Buch:


 

Samstag, 22. März 2014

Gastbeitrag - so delightful

Bananen-Zimt-Küchlein mit Mandelnougat


Zutaten für eine 17er-Springform oder 5 Mini-Förmchen:

100 g. Mehl
75 g. sehr weiche Butter
50 g. brauner Zucker
20 g. Vanillezucker (ich nehme selbstgemachten Vanillezucker)
4 g. Backpulver (= ca. 1/4 Päckchen)
20 g. Milch
1 Ei
¼ TL Zimtpulver
1 Prise Salz
1 große sehr reife Banane
Nougat-Creme (z.B. Belmandel oder Nutella)


Zubereitung:

Mehl, Butter, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Milch, Salz, Zimt und Ei in eine Schüssel geben. Die Hälfte der Banane quetschen und ebenfalls dazu geben. Alles mit dem Knethaken für 3 – 5 Minuten gründlich mixen. Die restliche Banane in Scheiben schneiden.

Für die 17er-Backform:
Den kompletten Teig in die Backform geben und mit Bananenscheiben belegen. Zwischen die Bananenscheiben kommen noch Klekse vom Nougat. Mit etwas braunem Zucker bestreuen.

Für Muffin-Formen (wie auf dem Bild):
Die Förmchen zunächst halbhoch mit Teig füllen, darauf einen Klecks Nougat geben und oben auf den restlichen Teig. Dann ebenfalls mit Bananenscheiben belegen und mit etwas braunem Zucker bestreuen.


Im Ofen auf mittlerer Schiene bei 180° Ober-/Unterhitze für rund 25 – 30 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Schmeckt frisch gebacken – evtl. noch lauwarm – am besten.

Guten Appetit





Freitag, 21. März 2014

Zimtschnecken-Pops

Zimtschnecken-Pops


Das erinnert an Schweden, leckere Zimtschnecken!
Die Schnecken werden auf einen Stiel gespießt, da schmeckt es den Kindern doppelt so gut.
Lollis mal ganz anders.

Zutaten:

50g Butter
130 ml Milch
50 g Zucker
eine Prise Salz
300 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe

Füllung:

75 g Butter
 50 g Zucker
ca. 1 EL Zimt
Eigelb zum bestreichen

Zubereitung:

Aus den ersten Zutaten einen Hefeteig herstellen und diesen ca. 45 Minuten gehen lassen.
(Infos zum Hefeteig gibt es Hier)

Danach den Teig einmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ein Rechteck ausrollen.

Dieses großzügig mit Butter bestreichen und dann mit Zimt und Zucker bestreuen. Nun von der langen Seite her aufrollen und mit einem Messer ca. 3 cm dicke Stücke abschneiden. Die Schnecken auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit einem Küchentuch abdecken und nochmal ca. 45 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, die Schnecken mit Eigelb bestreichen und ca. 6-7 Minuten goldgelb backen.






Die Idee für dieses Rezept haben wir aus dem Buch von Daniela Klein.
Wir haben das Rezept leicht abgewandelt.


Donnerstag, 20. März 2014

Gekochter Schokokuchen

 

Gekochter Schokokuchen


Lecker saftig – Schokokuchen halb gekocht, halb gerührt.


Dieser saftige Schokokuchen ist etwas ganz Besonderes, denn er wird halb gekocht und halb gerührt
Wer hat schon mal einen Kuchen auf dem Herd zubereitet? Noch niemand? Dann aber ran an die Töpfe!

Zutaten:
250 g Butter
2 Tassen Zucker
3 EL Kakaopulver
1 ½ Tassen Wasser
4 Eier
2 Tassen Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
Zubereitung: 
 Butter, Zucker, Kakaopulver und Wasser in einen Topf geben und aufkochen danach abkühlen lassen.
Dann der Reihe nach die restlichen Zutaten einrühren und in eine Backform füllen.
Backzeit: 60 min bei 175 Grad.







Wir haben ein kleines Backblech genommen:




Mittwoch, 19. März 2014

Nutella Cookies (man braucht nur 4 Zutaten)

 


Nutella Cookies 

(man braucht nur 4 Zutaten)


So schnell habt Ihr wahrscheinlich noch nie Kekse hergestellt. 
Die Cookies bestehen aus nur 4 Zutaten und die hat man fast immer im Haus.
Wer Nutella mag, wird diese Cookies lieben!

Zutaten:

1 Tasse Mehl (150g)
1 Ei
1/2 Tasse Zucker (115g)
1 Tasse Nutella

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einem Teig mixen.
Den Teig einmal durchkneten und kleine Kugeln formen. 
Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzten und mit einem Glas platt drücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen.







Dienstag, 18. März 2014

Backtipp Bisquit


Bisquit Gugl mit Himbeercreme


 

Bisquit Gugl mit Himbeercreme

Mit jedem Guglversuch kommt uns eine neue Idee. 
Dieses mal haben wir ein Rezept mit  Bisquitteig ausprobiert. 
Mit Himbeercreme gefüllt schmecken unsere Gugl einfach himmlisch 

Zutaten:

2 Eier
100 g Zucker
20 g Wasser
75 g Mehl
2g Backpulver

Zubereitung:

Die Eier mit dem Wasser und dem Zucker 10 Minuten schaumig rühren.
Danach das Mehl und das Backpulver unterheben.
In die gefetteten Guglformen füllen und 12-14 Minuten bei 175 Grad backen.

Zutaten Creme:

1 kleiner Becher Himbeer Sahne Joghurt (ca. 150 g)
1 Becher Sahne (250 g)
1 kleine Schale Himbeeren (ca. 150 g)

Zubereitung:
Ein paar schöne Himbeeren für die Dekoration beiseite legen.
Die Sahne steif schlagen, danach die Himbeeren mit der Gabel leicht andrücken und mit dem Joghurt unter die Sahne heben. Die abgekühlten Bisquit Gugl mit einem Messer in der Mitte durchschneiden, (am besten die Gugl einen Tag stehen lassen und dann erst durchschneiden) danach ca. 1-2 TL Creme auf den unteren Teil geben und den oberen Teil wieder drauf setzen. Mit einer Himbeere garnieren.







Als Form haben wir die Mini-Gugl Formen von Chalwa Heigl genommen: 
DerGugl-Feine Kuchenpralinen:




Mit diesem Backspray bleiben die Gugls nicht in der Form hängen:


Montag, 17. März 2014

Follow my blog with Bloglovin

Follow my blog with Bloglovin

Erdbeer Rosen



Erdbeer Rosen

Ein paar einfache Handgriffe und schon zaubert man aus einer Erdbeere eine süße Dekoidee.


Zutaten/Material:

Erdbeeren
Holzspieße
Messer

Zubereitung:

Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und auf einen Holzspiel stecken, dann an allen Seiten einschneiden:
Hier ein Aneitung mit Fotos:



Diese Holzspieße haben wir benutzt:


Sonntag, 16. März 2014

Popcorn Pops




Hallo Ihr Lieben,
als mich Nicola und Diana fragten, ob ich einen Gastbeitrag für ihren Blog BackGAUDI schreiben möchte, war ich gleich ein wenig aus dem Häuschen. Im Knusperstübchen gibt es ja schon einige Snacks und Leckereien aber eine Leckerei speziell für Kinder gibt es noch nicht. Das soll sich nun mit meinem Gastbeitrag hier bei BackGAUDI ändern und dafür danke ich Euch beiden noch einmal ganz lieb! Mein Knusperstübchen steckt quasi noch in den Kinderschuhen, umso mehr freue ich mich Euch heute einmal einen kleinen Einblick in mein Blogabenteuer zu geben. Kochen, Backen und Schreiben sind schon immer Dinge gewesen, denen ich mit Begeisterung gegenüber stand. Auch das Fotografieren war schon immer wichtig für mich, durch das Bloggen beschäftige ich mich nun allerdings auch etwas intensiver mit dem Thema und freue mich riesig, wenn mir jemand schreibt, dass das eine oder andere Bild gefällt. Schon in diesen wenigen Monaten ist das Bloggen zu einem festen Bestandteil meiner Freizeitbeschäftigung geworden, es ist nicht nur ein Hobby, es ist eine Herzensangelegenheit und ich hoffe, dass es noch lange ein Teil von mir bleiben wird. Im Knusperstübchen zeige ich Euch Knusperleckereien und auch einfach Köstlichkeiten von denen wir nicht genug bekommen, da knuspert's natürlich nicht immer. Kommt doch gleich einmal vorbei und macht es Euch gemütlich:

Knusperstübchen 

Nun wollen wir aber auch zu der heutigen Knabberei kommen. Auch wenn ich nun schon ein wenig älter bin und jetzt selber zum Geburtstag einlade, freue ich mich noch immer wie ein Kind auf den großen Tag und überlege schon lange vorher was ich Leckeres machen könnte. Klar stehen da verschiedenste Torten hoch im Kurs, als Kind jedoch habe ich mich oft auch über die ganzen Süßigkeiten gefreut, die meine Mutti für alle Kinder zusammen gepackt hat. Eine Sache, die es nur im Kino oder aber an Geburtstagen gab, war Popcorn. Oh wie ich Popcorn liebte, da ließ ich sogar meinen Lieblingskuchen für stehen. Heute hat sich das zwar etwas geändert, aber für die Popcorn Pops, die ich Euch mitgebracht habe, würde ich auch so manchen Kuchen stehen lassen. Weiße Schokolade, Marshmallows UND Popcorn, also wenn es etwas Süßes geben soll, wird die Leckerei Eure Kinder ganz sicher begeistern. Als Alternative habe ich jedoch auch noch ein paar kleine Becher Karamell-Popcorn im Gepäck. Für was entscheidet Ihr Euch?
------------

Popcorn Pops


Einkaufsliste:
Für das Popcorn: 
3 EL Sesamöl (oder anderes hoch erhitzbares Öl)
1/3 Tasse Popcorn-Mais oder eine Tüte ungesalzenes/ungesüßtes Popcorn

Für das Marshmallow Topping: 
350g Marshmallows
3 EL Butter
Vanille
Prise Salz
Cake Pop Stiele oder Papier-Strohhalme
etwas weiche Butter

Zum Glasieren: 
100g weiße Schokolade
Zuckerstreusel

Für das Karamell-Topping: 
100g brauner Zucker
50g Butter
25ml Wasser
1/2 TL Natron
Vanille

So wird's gemacht:
Wenn Ihr das Popcorn selber macht, dann findet Ihr hier meine Anleitung: 
http://wp.me/p44C1d-tw 
Das Popcorn in eine große Schüssel geben. Für die Popcorn Pops* wird die Butter in einem Topf geschmolzen. Vanille, Prise Salz hinzufügen und weiter rühren bis alle Marshmallows aufgelöst sind und die Masse cremig ist. Diese Masse über das Popcorn gießen und solange verrühren, bis das gesamte Popcorn mit der Marshmallow-Masse bedeckt ist. Popcorn kurz abkühlen lassen und dann die Hände mit etwas Butter einreiben und mithilfe eines Esslöffels aus der Popcorn-Masse kleine Bälle formen. Darauf achten, dass die Hände immer gut buttrig sind, sonst bleibt die Marshmallo-Masse an den Händen kleben. Diese Bälle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech platzieren und bei max. 150°C ca. 10 Minuten backen. Popcorn-Bälle herausnehmen, leicht abkühlen lassen und die Stiele bis zur Hälfte in die Bälle drücken. Vollständig abkühlen lassen. Nun die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen (evtl. Lebensmittelfarbe einrühren) und die Marshmallow-Pops von dem Backpapier lösen, noch einmal prüfen ob die Bälle auch gut halten, sonst noch einmal mit beiden Händen leicht zusammen drücken. Die Pops bis zur Hälfte in Schokolade tunken und mit Zuckerdekor bestreuen. In kleinen Vasen oder Gläsern trocknen lassen und servieren.
Gleiche Menge Popcorn wie bei der Marshmallow-Version in eine große Schüssel geben. Für das Karamell-Popcorn alle Zutaten bis auf Natron und Vanille in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Wenn der Zucker vollkommen aufgelöst ist, Temperatur höher schalten und kurz köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen und Natron sowie Vanille hinzufügen und gut umrühren. Masse über das Popcorn gießen und sehr gut vermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei 150°C 15 Minuten backen, alle 5 Minuten erneut vermengen.

*Die Idee für die Pops habe ich von dieser Seite: 
http://www.myrecipes.com/recipe/popcorn-marshmallow-pops-50400000129376/
-----------
Liebe Mädels, noch einmal vielen lieben Dank, dass mein Knusperstübchen und ich Euch hier besuchen durften. 
Ich hoffe, Euch gefällt das Knusperrezept, lasst Euch die Pops schmecken! 
 
Alles Liebe
Sarah