Freitag, 28. Februar 2014

Wiener Mini Gugl mit Rosinen

 

Wiener Mini Gugl mit Rosinen

Wir picken uns nur die Rosinen raus und das in diesem Fall im wahrsten Sinne des Wortes.
Es ist wieder Gugl-Back-Tag :)

Zutaten:

100g Butter
60g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Vanillezucker
120g Mehl
1 TL Backpulver
60 ml Milch
30g Rosinen (in Wasser eingeweicht)

Zubereitung:


Zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eier nach und nach einrühren. 

Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. 
Rosinen mit Küchenrolle abtrocknen, in Mehl wenden und leicht untermengen.

Die Masse in die gefetteten  Gugeformen geben, im Backofen bei 200° ca. 12-14 Minuten backen, 

stürzen – etwas auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. 



Als Form haben wir die Mini-Gugl Formen von Chalwa Heigl genommen: 
DerGugl-Feine Kuchenpralinen:




Mit diesem Backspray bleiben die Gugls nicht in der Form hängen:


Donnerstag, 27. Februar 2014

Gabelkuchen - (Apfelmuskuchen)




Gabelkuchen

Wenn’s mal schnell gehen soll, hier ein perfektes Rezept für einen Apfelmuskuchen. 


Wer Kinder hat, der weiß, dass selten etwas nach Plan läuft. Daher ist es umso wichtiger, sich den Alltag so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Das gilt auch fürs Backen. Dieser Kuchen ist perfekt, um Zeit in der Küche zu sparen. Das Schälen der Äpfel fällt hier aus und als Küchenwerkzeug braucht man nur eine einzige Gabel.

Zutaten:

(eine normale Springform)

250 g Mehl
150 g Zucker
½ Pck. Backpulver
75 g Butter
2 Eier
1 Glas Apfelmus (ca. 600 ml)
40g gehackte Mandeln
Zimt

Zubereitung:  
Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel verrühren – auf keinen Fall einen Mixer nehmen!
2/3 des streuseligen Teigs in eine gefettete Springform geben am Boden und am Rand andrücken. Darauf das Apfelmus verteilen. Die übrigen Streusel mit den Mandeln mischen und über das Apfelmus geben.
Mit Zimt bestreuen.
Backzeit 35-40 Min bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen.












 
 

Mittwoch, 26. Februar 2014

Ofengemüse - Gesund und lecker!


 

 Ofengemüse - Gesund und lecker!


Mist, was koche ich heute? 

Tagtäglich stelle ich mir die Frage beim Blick in den Kühlschrank. 
Es soll ja auch gesund sein. Finden zumindest die Mamis. 
Den Kindern ist das egal, schmecken muss es. 
Bei uns gibt es oft Ofengemüse. Das geht schnell, schmeckt lecker, man kann es immer wieder variieren mit verschiedenen Gemüsesorten und die Kinder können fleißig mitschnibbeln. 

Zutaten: 

 2 große Kartoffeln 
1 Aubergine 
2 Zucchini 
1 Paprika 
3 Tomaten 
einen Bund Bohnen 
6 Knoblauchzehen 
Olivenöl 
1/2 Tasse Wasser 
Saft einer halben Zitrone 
Salz, Pfeffer, 
Paprikapulver scharf 


Das Gemüse kann man je nach Saison variieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. 
Und wer gerne Fleisch isst, der kann Hähnchenschenkel marinieren und diese oben auflegen und mitgaren. 

 Zubereitung:  

 1. Gemüse waschen, gegebenenfalls schälen und in gleichgroße Stücke zerteilen. 
 2. Alles auf dem Blech oder in der Auflaufform verteilen und mit Zitronensaft, 
Wasser und einem ordentlichen Schuss Olivenöl marinieren. 
 3. Salzen und pfeffern und Paprikapulver untermischen. 
4. Zuletzt die Knoblauchzehen schälen, leicht andrücken und unter das Gemüse mischen. 
5. Bei 200 Grad Umluft ca. 45 Minuten backen. Die Garzeit variiert je nach Backofen. 
 6. Wichtig: Zwischendurch das Gemüse immer wieder wenden und gerne nochmal einen Schuss 
Olivenöl drüber geben. 

Tipp: Besonders gut schmeckt es, wenn man einen Zweig Rosmarin untermischt oder am Schluss frischgehackte Kräuter untermischt. Dazu passt ein Kräuterquark, Fleischpflanzerl oder Hühnerschenkel. 





Dienstag, 25. Februar 2014

Mini-Muffins mit Mandeln und weißer Schokolade



 Mini-Muffins 

mit Mandeln und weißer Schokolade


Muffins sind bereits in aller (Kinder-)munde. Neulich gab es im Discounter ein Blech für Mini-Muffins, das musste natürlich mit. Und ich muss sagen, die kleinen Muffins begeistern mich eigentlich noch mehr, als ihre großen Vorgänger. Ich habe beim ersten Backversuch Muffinsförmchen von einer No-Name-Marke benutzt, die leider total durchgefettet sind. Das hat nach dem Backen ganz schön unappetitlich ausgesehen. Dieses mal habe ich die Förmchen von Kaiser benutzt, die wirklich zu empfehlen sind.
Also, auf die Plätze, fertig, ran ans Rührgerät!

Zutaten für ein Muffinblech:
50 g Butter
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
80 g Mehl
1 Ei
2 EL Sahne
5 EL gemahlene Mandeln 
40 g geriebene weiße Schokolade

Zubereitung:
1. Die Butter sollte zimmerwarm sein und wird mit allen Zutaten zu einem geschmeidigen Rührteig verarbeitet.
2. Das Blech mit Muffinförmchen bestücken und den Teig mit Hilfe eines Löffels oder eines Spritzbeutels einfüllen.
3. Backzeit: ca. 10 Minuten bei 200 Grad auf der untersten Schiene.



So sieht das Backblech für die Mini-Muffins aus:

Montag, 24. Februar 2014

Schokoladen-Gugl


  Schokoladen-Gugl

Mittlerweile dürfte ja bekannt sein, dass wir große Mini-Gugl Fans sind.
Ihre Erfinderin Chalwa Heigl behauptet nicht umsonst, dass das Glück auch ganz klein sein darf.
Und das finden wir auch, denn der Genuss ist dafür umso größer.
Heute habe ich mal ein Rezept für Mini-Gugl mit Vollmilchschokolade ausprobiert.
Diese werde ich später hübsch verpacken und sie morgen als Mitbringsel bei einer Einladung herschenken.
Zutaten:
50 g Butter
50 g Zucker
80 g Mehl
1 Ei
2 EL Sahne
100 g Vollmilchschokolade
1 EL Kakaopulver
etwas Butter und Mehl zum Fetten der Backform

Zubereitung:
1. Aus zimmerwarmer Butter, Zucker, Mehl, Ei, Sahne und Kakaopulver stellt man einen glatten Rührteig her.
2. Die Vollmilchschokolade lässt man langsam im Wasserbad schmelzen.
3. Nun die geschmolzene Schokolade vorsichtig unter den Teig heben.
4. In eine gefettete Guglform nun den Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels einfüllen.
5. Bei 200 Grad ca. 10 Minuten auf der untersten Schiene backen lassen.





Als Form haben wir die Mini-Gugl Formen von Chalwa Heigl genommen: 
DerGugl-Feine Kuchenpralinen:




Mit diesem Backspray bleiben die Gugls nicht in der Form hängen:


Sonntag, 23. Februar 2014

Olympia Medaillen



Käse Medaillen

Es war eine schöne Olympiade und in allen Disziplinen gab es natürlich nur Gewinner,
die nun gebührend geehrt werden.
Wir gratulieren allen Teilnehmern der BackGAUDI-Olympiade
und verleihen Euch die goldene Käsemedaille!

Zutaten:

1 Beutel Babybel
Ketchup
Essbare Schnüre


Zubereitung:

Die Babybels werden mit Ketchup verziert und beschriftet. Besonders schön sieht es aus, wenn man einen Rand mit Ketchup zieht, allerdings ist das nur was für ruhige Hände.
 Mit einem Holzspieß zwei Löcher in den Babybel stechen und die essbaren Schnüre hineinstecken.
Fertig sind die Käse Medaillen.



Diese Schnüre und Farben haben wir genommen:

Samstag, 22. Februar 2014

Bobfahrer - Die Champions auf dem Büffet



Bobfahrer - Die Champions auf dem Büffet


Unsere Bobfahrer brechen sicher alle Rekorde und stillen den Hunger der kleinen Partygäste blitzschnell.


Zutaten pro Kind:

1 Baguettebrötchen
1 kleine Wiener

Zum Dekorieren kann man verwenden, was der Kühlschrank hergibt:

Ketchup
Mayonaise
Senf
Gurkenscheiben
Karrotten
Paprikastreifen
Cocktailtomaten
hartgekochte Eier
Käsestückchen

Zubereitung:

1. Das Würstchen in der Mitte teilen und mit Ketchup, Senf oder Mayo und evtl mit Hilfe eines Zahnstochers ein Gesicht aufmalen.

2. Das Baguettebrötchen mit einem Messer einritzen und die Bobfahrer in ihr Gefährt setzen.

3. Zuletzt schneidet man sich verschiedene Gemüse zurecht und trappiert diese auf dem Bob.



Als Deko könnt ihr aus einem Zahnstocker und Masking Tape kleine Fahnen basteln. 
Hier ein Muster:
 


Masking Tape ist buntes Klebeband das es in immer mehr Geschäften gibt .
(Im IKEA haben sie auch tolle Farben)

Freitag, 21. Februar 2014

Nudel Pokal



  Nudel Pokal


Nach den Wettkämpfen haben sich die kleinen Sportler eine ordentliche Stärkung verdient.
Wie gut, dass Mama Nudelsalat-Cups vorbereitet hat.
Das ist jetzt genau das Richtige!

Zutaten für ca. 8 Kinderportionen:

300 g Nudeln
250 g Salatcreme
1 kleiner Becher Naturjoghurt
4 hartgekochte Eier
8 Essiggurken
1 kleine Dose Mais
1 kleine Dose Erbsen
1 kleine rote Paprika
2 EL Essig
300 g Schinken- oder Lyonerwürfel
Salz, Pfeffer
Schnittlauch


Zubereitung:


1. Die Nudeln nach Packungsangabe kochen und kalt abschrecken. Ebenso die Eier hartkochen und abkühlen lassen.


2. Essiggurken und Paprika in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben.


3. Mais, Erbsen und Schinkenwürfel untermischen.


4. Nun die Nudeln untermengen, Essig, Joghurt und Salatcreme hinzugeben und vorsichtig verrühren.


5. Zwei Eier würfeln und zu dem Salat geben, die anderen beiden in Scheiben schneiden und für die Deko zurückstellen.


6. Schnittlauchröllchen  untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


7. Den Nudelsalat nun gut im Kühlschrank durchziehen lassen.


8. Vor dem Anrichten nochmal gut durchmischen und gegebenenfalls nachwürzen.


9. Den Salat vorsichtig in kleinen Glascups anrichten und mit Eierscheiben dekorieren. 














Donnerstag, 20. Februar 2014

Curling Marshmallows (Eisstockschießen)



Curling Marshmallows (Eisstockschießen)

Und Schuß!
Mit diesen süßen Eisstöcken landet Ihr bei Euren Kindern einen Volltreffer.


Zutaten:

Eine Packung große Marshmallows
Bunte Zuckerperlen
Weiße Schokolade
blaue Lebensmittelfarbe
Papier Trinkhalme


Zubereitung.

Den Stohhalm in kleine Stücke schneiden.
Die Mashmallows einmal in der Mitte durchschneiden und den Strohhalm in die Mitte reinstecken.
Nun die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit Lebensmittelfarbe blau einfärben.

Die Marshmallows vorsichtig mit dem unteren Teil die die Schokolade tauchen und anschließend in die  Zuckerperlen tauchen.
Ca. eine Stunde trocknen.






Mittwoch, 19. Februar 2014

Backtipp - Kuchenstreusel


Buckelpiste Streuselkuchen



Buckelpiste Streuselkuchen


 Zutaten:

350g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Ei
eine Prise Salz
50g Zucker
50g Butter
160 ml Milch

Für die Deko: Lego Figuren, Papier-Trinkhalme, Stoffband



Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
Danach den Teig ausrollen und auf ein kleines Backblech legen

Tipps zur Hefeteig Herstellung findet Ihr hier: Hefeteig

Streusel:

100g weiche Butter
125g Zucker
200g Mehl
Für die Streusel Mehl, Zucker und Butter mischen und dicke Streusel auf den Hefeteig bröseln.


Den Kuchen danach nochmals ca 30 Minuten ruhen lassen.

 Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca 15-20 Minuten backen.

Wir haben dieses kleine Backblech genommen:
(Man kann aber auch ein großes Backblech in der Mitte mit Alufolie teilen.)

Dienstag, 18. Februar 2014

Publikum Mini Dickmanns




Publikum-Mini Dickmanns


Applaus für die einfachste Büffetidee, die es gibt.
Die kleinen Schokokuss-Zuschauer sind ganz simpel vorzubereiten und machen trotzdem ordentlich was her.

Zutaten:

Mini-Schokoküsse
Zuckerschrift von Dr. Oetker


Zubereitung:

Mit der Zuckerschrift verziert man die Schokoküsse mit lustigen Gesichtern.

Als Deko könnt ihr aus einem Zahnstocker und Masking Tape kleine Fahnen basteln. 
Hier ein Muster:
 






Masking Tape ist buntes Klebeband, das mittlerweile fast überall erhältlich ist .
Selbst beim Discounter gibt es immer wieder tolle Angebote. Also unbedingt zuschlagen, denn man kann die Klebestreifen ganz vielfältig verwenden.
 

Montag, 17. Februar 2014

Olympia Gugls




Olympia Gugls

Wir eröffnen feierlich die BackGAUDI-Olympiade! Feiert mit uns ein buntes Fest!

Los geht es mit unseren Olympia-Mini-Gugls

Zutaten:
 Das Rezept reicht für 20 kleine Gugls

80g weiche Butter
60g Zucker
1 Ei
80 ml Milch
100g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
Lebensmittelfarben
Kakao


Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen und in 5 kleine Gefäße füllen.
Jede Schüssel mit einer anderen Farbe bzw. Kakao  einfärben und in die gefetteten Guglformen füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 12-14 Minuten backen.





Mit diesem Backspray bleiben die Gugls nicht in der Form hängen:



Sonntag, 16. Februar 2014

Backtipp Marmorkuchen


Mamorkuchen - der Klassiker als Tassenkuchen

 

 

 Mamorkuchen - der Klassiker als Tassenkuchen


Dieser Klassiker schmeckt einfach immer und als Tassenkuchen ist er fix zubereitet.
Hier können die Kinder fleißig beim Befüllen der Tassen helfen.

Zutaten:

Zutaten für eine kleine Gugl-Form (17 cm Durchmesser), für eine normale Guglform einfach das Rezept verdoppeln.
1/2 Tasse Butter
2 Eier
1 Tasse Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1,5 Tassen Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 Tasse Milch
Kakao

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen und langsam die Eier dazugeben.
Nach und nach das Mehl, Backpulver und die Milch unterrühren.
Die Hälfte von dem Teig in eine kleine gefettete Guglform geben.  In den restlichen Teig den Kakao unterrühren und auf dem hellen Teig verteilen. Mit einer Gabel beide Teigsorten einmal umrühren.

Im vorgeheizten Backofen bei 180-200 Grad ca. 35-45 Minuten backen.
(Je nach Backofen-Modell etwas kürzer)

Mit Puderzucker bestäuben.


Als Guglhupf-Form haben wir eine mit 17 cm Durchmesser genommen:

Samstag, 15. Februar 2014

Feuerwehrkuchen


Feuerwehrkuchen


Wenn ich groß bin, will ich Feuerwehrmann werden! Der Traum jedes kleinen Jungens kann zumindest am Geburtstag wahr werden. Deko, Spiele und auch der Kuchen werden zum Feuerwehrthema geplant. So hat es auch meine Freundin Sabrina zum Geburtstag ihres Sohnes gemacht und uns ihr Rezept für den Feuerwehrkuchen verraten.
Und der geht schneller, als die Feuerwehr erlaubt ;-)

Zutaten für eine Feuerwehrbackform:

200 g weiche Margarine
1 Päckchen Vanillezucker
180 g Zucker
4 Eier
1 kleine Tasse Schokostreusel
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zutaten zum Verzieren

Zubereitung:

1. Alle Zutaten werden zu einem glatten Rührteig verarbeitet und ca. 3 Minuten gequirlt.

2. Wichtig: Die Schokostreusel ganz zum Schluss mit einem Kochlöffel unterrühren, nicht quirlen.

3. Die Feuerwehrbackform gut einfetten und den Teig einfüllen.

4. Backzeit: 180 Grad, Ober- Unterhitze, ca. 1 Stunde.

5. Den Kuchen gut abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Nach Belieben verzieren.

Wir haben diese Form hier benutzt:



Freitag, 14. Februar 2014

Himbeer-Eis-Gugl



Himbeer-Eis-Gugl 

Gruß und Kuß zum Valentinstag!
Eure Nicola & Diana

Die Gugl-Backformen kann man auch wunderbar zum Herstellen von Eis benutzen. Probiert es mal aus!

Zutaten :

250g Speisequark
250ml Sahne
250g TK-Himbeeren
100g Zucker

 Zubereitung:
Die Sahne steif schlagen. Danach den Quark mit dem Zucker verrühren und die leicht angetauten TK-Himbeeren unterrühren.
Nun die Sahne unterheben.
 Die Masse in den Guglformen verteilen und mind. einen Tag in die Gefriertruhe stellen.

Als Form haben wir die Miniguglformen von Chalwa Heigl genommen: 
DerGugl-Feine Kuchenpralinen:






Donnerstag, 13. Februar 2014

Backtipp Biskuit 2


Erdbeer-Bananen-Sticks

  Erdbeer-Bananen-Sticks

Hier wird hoch gestapelt ;-)

Zutaten:

2 Eier
2 EL Wasser
100g Zucker
40g Speisestärke
40g Mehl
1/2 TL Backpulver

250g Erdbeeren
1 Banane

Holzspieße 30cm

 Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß mit 2 EL Wasser steif schlagen. Anschließend danach langsam den Zucker einrieseln lassen
und die zwei Eigelbe dazugeben.
Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eimasse heben.
Auf ein kleines Backblech streichen und bei ca. 160 Grad 20-25 Minuten backen.

Den Teig auskühlen lassen, danach mit einem Sektglas Kreise ausstechen.

Die Erdbeeren waschen und in  dicke Scheiben schneiden, ebenso die Banane.
Nun abwechselnd die Früchte und die Bisquitkreise auf die Holzspieße stecken.

TIPP: 250ml Sahne steif schlagen und mit Honig oder Vanillezucker süßen und als Dip dazu servieren.


Mittwoch, 12. Februar 2014

Kinder-Hugo

Kinder-Hugo 

Das Kultgetränk ohne Alkohol schmeckt total erfrischend und
ist genau der richtige Durstlöscher für die kleine Rasselbande.

 Zutaten:
 Ein paar Blätter frische Minze 
Holundersirup 
Zitronenlimonade 
 Stark sprudelndes Mineralwasser 
Eiswürfel und Zitronenscheiben nach Belieben 

Zubereitung:

Holundersirup mit der Zitronenlimonade und dem Mineralwasser mischen.
In jedes Glas ein paar Blätter frische Minze geben und mit der Flüssigkeit aufgiessen.
Achtet beim Sirup darauf wie er verdünnt wird, das ist von Marke zu Marke unterschiedlich.
Wir haben Yo Holunderblütensirup genommen, er lässt sich im Verhältnis 1+6 mit Wasser verdünnen.

Nach Belieben Eiswürfel oder Zitronenscheiben in die Flaschen geben.

(Für die Erwachsenen-Variante einfach die Zitronenlimonade durch Prosecco ersetzen)

Wir haben diese Flaschen benutzt, die haben eine optimale Größe für Kinder:

Dienstag, 11. Februar 2014

Backtipp Biskuit


Rosa Himbeerkuchen im Glas

 

Rosa Himbeerkuchen im Glas

Hier werden rosarote Kuchenträume wahr!
 Für kleine Prinzessinnen und Feen sollten die auf jeden Fall auf den Tisch gezaubert werden.


Zutaten Teig:

Für ca. 12 kleine WECK Gläser

2 Eier
2 EL Wasser
100g Zucker
40g Speisestärke
40g Mehl
1/2 TL Backpulver

 Zubereitung:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit 2 EL Wasser steif schlagen, danach langsam den Zucker einrieseln lassen und dann die zwei Eigelb dazugeben.
Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eimasse heben.
 Auf ein kleines Backblech streichen und bei ca. 160 Grad 20-25 Minuten backen.

Den Teig auskühlen lassen, danach mit einem Sektglas Kreise ausstechen.
Wenn die Teig-Kreise zu dick sind (je nach Größe des Backblechs) kann man sie einfach in der Mitte quer durchschneiden.

Zutaten Creme:

250g Speisequark
250ml Sahne
250g frische Himbeeren (oder leicht angetaute TK-Himbeeren)
100g Zucker

 Zubereitung:
Die Sahne steif schlagen. Danach den Quark mit dem Zucker verrühren und die Himbeeren unterrühren. Nun die Sahne unterheben.

Auf den Boden eines Weckglases einen Kuchenkreis legen, danach mit der Himbeercreme auffüllen und als Deckel einen weiteren Kuchenkreis darauf legen.

Die Masse im Kühlschrank ca. 3-4 Stunden kühlen.

Wer möchte kann unter die Creme auch Gelatine rühren, dann wird sie schnittfest.






Die süßen Weck-Gläser haben wir hier bestellt: